Habakuk
Szial_Media_Navi Extrner Link zu Habakuks Facebook-Seite Externer Link zu Habakuks Twitter-Seite
Von der Geduld des Gärtners

Die prominente Theologin Dorothee Sölle gestaltete die Bibelarbeit in der Evangekischen Kirche (Hochheim 25. März 1997)
Hochheim. Der Abend war eine Art Vespergottesdienst mit Musik. Zwischen den einzelnen Musikstücken der Gruppe "Habakuk" sprach die Professorin. Ihre Ausführungen betitelte sie "Die revolutionäre Geduld des Gärtners". Grundlage war das Lukasevangelium Kapitel 13, 6-9. Hier steht das Gleichnis vom Feigenbaum der keine Früchte trägt. einer kommt und sagt, man solle das nutzlose Gewächs einfach abhacken. Doch der Gärtner antwortet, er wolle düngen und warten.

Dorothee Sölle deutete das Gleichnis auf unsere Tage, in denen die "Politik der Apartheid" herrsche. Behinderte, Ausländer, Schwierige würden ausgegrenzt. Sie seien, symbolisch gesprochen, der Feigenbaum. Doch Mitleid sage nicht, die sind halt so. Mitleid spreche davon, daß solche Menschen kleiner sind als sie eigentlich sind. solche Menschen hätten die Erfahrung gemacht, daß sie nicht wachsen dürften und deshalb könnten sie an ihr Menschsein kaum glauben. Gott nehme nicht die Möglichkeit, sich zu ändern. Aber Gott benötige die Hilfe menschlicher Hände, damit ein Ändern möglich wird. Vonöten sei dabei die "revolutionäre Geduld des Gärtners".
Habakuk in Hochheim mit Horst Christill, Alejandro Veciana, Angi Dietze, Christine Neumann und Eugen Eckert

Habakuk in Hochheim mit Horst Christill, Alejandro Veciana, Angi Dietze, Christine Neumann und Eugen Eckert
Wie deutlich wurde, will die Theologin das Wort Geduld nicht in der manchmal üblichen Weise gebrauchen, wo es mit Kuscherei gleichgesetzt wird. Hingegen ist es eher ein zähes Beharrungsvermögen gepaart mit Vorwärtstreiben.

Das Wort Mitleid werde oft falsch benutzt und Mitleid müsse mit Sentimentalität nichts zu tun haben. Es könne mit sehr klarem Denken Hand in Hand gehen. Die Band Habakuk" orientiert sich an der Popmusik und an internationaler Folklore. Die Texte verstehen in gängiger Umgangssprache die christliche Botschaft den Menschen des 20. Jahrhunderts zu vermitteln. (jd)
Dorothee Sölle

Dorothee Sölle


Index
Platten
Termine
Noten
Eugen Eckert
Bestellungen
Mitglieder
Kritiken/Presse
Fotos/Video
Verschiedenes
Aktuell
Links
Kontakt
Impressum
Habakuk-Flyer 2015/16
CD "Jetzt"
Habakuk Info Flyer 2016
Liederzeitung 2017
Liederzeitung 2017